Die Durchführung eines HIV-Tests setzt die freiwillige Entscheidung des/der Einzelnen voraus.

Eine Entscheidung gegen den Test oder ein Aufschub der Entscheidung kann ebenso selbstverantwortlich sein wie eine Entscheidung für den Test.

  • Labortest:
    • Blut aus der Vene wird abgenommen und ins Labor geschickt.
    • Ergebnis liegt nach wenigen Tagen vor.
    • Bei reaktivem Suchtest kann aus der gleichen Probe der Bestätigungstest gemacht werden.
    • Das Ergebnis „HIV-negativ“ ist bereits 6 Wochen nach dem letzten HIV-Risiko aussagekräftig.
    • Anwesenheit von Arzt/Ärztin und Beratung inklusive.

Das "Diagnostische Fenster" – der Zeitraum zwischen einer möglichen Ansteckung mit dem HI-Virus und dem sicheren Nachweis/Ausschluss der HIV-Infektion – liegt:

  • bei den neuen, gängig verwendeten Labortests bei 6 Wochen

Mit den heutigen Testverfahren kann eine HIV-Infektion für den Zeitraum bis vor 6 Wochen sicher ausgeschlossen werden. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird ca. eine Woche nach der Blutentnahme mitgeteilt.

In Gesundheits- und Landratsämtern wird der HIV-Test kostenlos und anonym durchgeführt, d.h. es wird auch keine Bescheinigung über das Testergebnis ausgestellt.

Es gibt Gründe sich anonym testen zu lassen, denn ein „aktenkundiges“ positives Testergebnis kann Konsequenzen haben, z.B. bei späteren Versicherungsabschlüssen.